Hochzeitsdeko-Profi Jessi
Ein Expertentipp von Jessi

Hochzeitsbräuche: Etwas Altes, Neues, Geliehenes & Blaues für die Braut

Ganz bestimmt kennt Ihr den Hochzeitsbrauch, nach dem eine Braut etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes, etwas Blaues und zu guter Letzt einen Glückspfennig oder Cent an ihrem Hochzeitstag tragen sollte. Wir erklären Euch, was es mit diesem Hochzeitsbrauch auf sich hat und geben Euch kreative Ideen, wie Ihr diese Dinge in Eure Brautmode integrieren könnt.

Was braucht eine Braut zur Hochzeit? Laut Tradition sollte die Braut zur Hochzeit etwas Altes, Neues, Geliehenes, Blaues und einen Glückspfennig im Schuh tragen. Dieser bekannte Hochzeitbrauch geht auf einen alten englischen Reim zurück. Er besagt: "Something Old, Something New, Something Borrowed, Something Blue, A Sixpence in your Shoe". Auch heutzutage fügen viele Bräute diese fünf Dinge als Glücksbringer für ihre Ehe hinzu.

Aber was symbolisieren etwas Altes, Neues, Geliehenes oder Blaues und warum sollen sie Glück für die Ehe bringen? Wir erklären es Euch und geben Euch Ideen und Tipps, wie Ihr als Braut die fünf Dinge in Euer Hochzeitsoutfit integrieren könnt.

Was Altes, was Neues, was Geliehenes und was Blaues in das Brautoutfit zu integrieren zählt zu den bekanntesten Hochzeitsbräuchen

Bedeutung und Ideen für etwas Altes

Etwas Altes am Hochzeitsoutfit der Braut soll neben ihrem bisherigen Leben auch die Verbindung zu ihrer Familie sowie Beständigkeit symbolisieren. Die meisten Bräute tragen daher ein Familienerbstück an ihrem Hochzeitstag.

Wollt auch Ihr etwas Altes in Euer Hochzeitsoutfit integrieren, könntet Ihr bspw. den Verlobungs- oder Ehering Eurer Mutter, Schmuckstücke oder ein Stofftaschentuch der Großmutter tragen.

Eine weitere schöne und symbolträchtige Idee ist die Folgende: Hat Eure Mutter oder eine andere nahestehende Person Eurer Familie noch ihr altes Brautkleid? Dann könntet Ihr ein kleines Herz aus diesem Kleid ausschneiden und auf Höhe Eures Herzens auf der Innenseite Eures Brautkleides einnähen lassen.

Was braucht eine Braut? Ideen für etwas Altes

Braut Tradition: Wofür steht "etwas Neues"?

Für eine Extraportion Glück und Segen für das gemeinsame Eheleben soll die Braut neben etwas Altem auch etwas Neues an Ihrem Hochzeitstag tragen. Das soll die Hoffnung und den Optimismus für den neuen, bevorstehenden Lebensabschnitt symbolisieren.

Etwas Neues an Eurem Hochzeitstag zu tragen, sollte Euch nicht sonderlich schwerfallen. Euer Brautkleid, die Brautschuhe oder extra für den Hochzeitstag gekaufter Schmuck bieten sich an dieser Stelle prima an.

Etwas Geliehenes: Ideen und Bedeutung

Etwas Geliehenes stammt im Idealfall von einem verheirateten Mitglied der Familie, Eurer Trauzeugin oder besten Freundin. Es symbolisiert neben Freundschaft auch das Glück der bereits verheirateten und soll dieses Eheglück letztlich auch auf das Brautpaar übertragen.

Für Euer Hochzeitsoutfit könnt Ihr Euch eine ganze Menge von einer Freundin oder Eurer Mutter ausleihen. Die häufigsten verliehenen Dinge sind Schmuck, wie Ketten oder Armbänder, Haarspangen oder sogar der Schleier einer kürzlich verheirateten Freundin.

Was braucht eine Braut? Unsere Ideen für etwas Neues und etwas Geliehenes für Euer Brautoutfit

Bedeutung und Ideen für etwas Blaues für die Braut

In früheren Zeiten stand die Farbe Blau für Liebe und Treue und wurde aus diesem Grund häufig zur Hochzeit getragen. Laut einem englischen Sprichwort heißt es sogar: “Married in blue, lover be true”. Nun ist es aber eher unüblich, das Hochzeitskleid ganz in Blau zu wählen. Einen Hauch von Blau aber in Eurer Brautgarderobe zu verstecken ist gar nicht so schwer! Wir zeigen Euch, wie es geht.

1. Das blaue Strumpfband

Daran habt Ihr garantiert auch schon gedacht, ist es doch die offensichtlichste und verbreitetste Lösung. Es gibt eine Vielzahl an Strumpfbändern, die etwas Blaues in sich vereinen. Ob sie dabei vollständig blau sind oder lediglich eine blaue Schleife haben - die Auswahl ist groß und so verschwindet schnell etwas Blaues unter dem Brautkleid. Mehr zum Strumpfband zur Hochzeit erfahrt Ihr hier.

2. Blaue Unterwäsche

Wenn das Material und der Schnitt Eures Brautkleides es erlauben, könnt Ihr an Eurem Hochzeitstag zu blauer Unterwäsche greifen.

Eine schöne Überraschung für Euren zukünftigen Ehemann!

3. Blauer Nagellack

Wollt Ihr das Blau etwas offensichtlicher tragen und habt Euch für offene Brautschuhe entschieden, könnt Ihr Eure Zehen blau lackieren. Eine kreative Lösung, die Euren Gästen sicher erst beim zweiten Blick auffällt.

Auch an Euren Fingern könnt Ihr mit blauem Nagellack schöne Highlights setzen. Entweder Ihr lackiert mit einem hellen Pastellblau oder Ihr setzt mit dunkelblauem Lack optische Highlights.

4. Ein verstecktes Herz

Eine Idee, die wir Euch bereits bei “etwas Altes” vorgestellt haben und die sehr symbolträchtig ist.

Schneidet aus einem alten blauen T-Shirt Eures Vaters oder einer anderen Euch nahestehenden Person ein kleines Herz aus und näht es in einen der Unterröcke Eures Kleides. So tragt Ihr den ganzen Tag ein kleines Herz von einem Menschen, der Euch liebt bei Euch. Eine Variante, die zwar niemand außer Euch sieht, aber viele Emotionen in sich birgt.

Ideen für etwas Blaues für die Braut

5. Blaue Blumen

Passt Blau zu Euren Hochzeitsfarben? Dann ist der Brautstrauß perfekt dafür geeignet, um etwas Blaues bei Euch zu tragen. Entweder bindet Ihr die Stiele mit blauem Satinband zusammen oder integriert blaue Blumen, z.B. Hortensien oder Kornblumen, in das Arrangement.

Wunderschön!

6. Blaues Taschentuch

Egal wie sehr Ihr Euch vornehmt an Eurem großen Tag nicht zu weinen, irgendwann werden ganz bestimmt ein paar Freudentränchen kullern. Warum also nicht Eure Augen mit einem blauen Taschentuch trocknen? Ein altes Stofftaschentuch blau einzufärben, eins auszuleihen oder für die Hochzeit ein neues zu kaufen, käme hier selbstverständlich auch in Frage.

Was braucht eine Braut? Ideen für etwas Altes, Neues, Geliehenes, Blaues

7. Blaue Schuhe

Da Euer Kleid wahrscheinlich sowieso Eure Schuhe verdeckt, bedeutet das nicht, dass einen auf jedem Hochzeitsfoto blaue Pumps anspringen. Aber auch, wenn Ihr lieber traditionelle, weiße Schuhe tragen möchtet, könnt Ihr immer noch die Sohlen Eurer Schuhe blau lackieren. Auch eine Idee: Legt blaue Einlagen in Eure Schuhe. Damit ist nicht nur der Tradition Genüge getan, sondern sie sind auch richtig bequem - Win Win!

8. Versteckte Schleife

Falls Ihr ein Kleid mit viel Tüll tragen möchtet, könnt Ihr in den untersten Rock eine kleine Schleife aus blauem Satinband binden. Schön, feminin und eine einfache Lösung, die auch Last-Minute funktioniert. Blaue Satinbänder findet Ihr hier.

9. Das Eheversprechen in Blau

Wollt Ihr Euer Eheversprechen selber schreiben und es während der Trauung vortragen? Benutzt blaues Papier oder schreibt mit blauer Tinte. So tragt Ihr "etwas Blaues" bei Euch und ein handgeschriebener Liebesbeweis ist auch viel romantischer, als ein am Computer getipptes Gelübde.

10. Blauer Schmuck

Eine moderne Statementkette mit blauen Steinchen, ein blaues Armband, das den Anhänger Eurer Großmutter hält oder ein kleiner Saphir im Ring - etwas Blaues in Eurem Brautschmuck bringt einen Hauch Farbe in das Hochzeitsoutfit.

Blaue Brautschuhe für den Hochzeitsbrauch

Zu guter Letzt: Der Glückspfennig im Schuh der Braut

Der letzte Part dieses Hochzeitsbrauchs soll finanzielles Glück und Wohlstand in Eure Ehe bringen. Laut der alten englischen Tradition sollte die Braut sogar "a silver sixpence in her shoe" bei sich tragen. Damit Ihr aber nicht extra eine Silbermünze besorgen müsst, könnt Ihr auch auf einen Glückscent oder alten Glückspfennig zurückgreifen.

Auch die kleinste Münze im Schuh kann nach einem langen Hochzeitstag zu drücken beginnen und unangenehme Blasen verursachen. Daher empfiehlt es sich, den Glückscent von außen an die Sohle Eures Brautschuhs zu kleben.

Darf etwas Blaues gleichzeitig auch etwas Geliehenes sein?

Wollt Ihr den Hochzeitsbrauch ganz streng nehmen, solltet Ihr sicherlich alle 5 Dinge für die Braut in Euer Hochzeitsoutfit integrieren. Wer den Brauch allerdings eher symbolisch versteht, kann selbstverständlich auch die unterschiedlichen geforderten Dinge miteinander kombinieren.

Hat eine Freundin beispielsweise ein Armband mit einer blauen Perle und würde Euch dieses ausleihen, hättet Ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Und wer weiß, vielleicht findet sich im Schmuckkästchen Eurer Oma auch ein alter, blauer Anhänger, den sie Euch für Euren Hochzeitstag ausleihen würde.

Selbstverständlich können die 5 Dinge einer Braut auch gemixt werden

 

Kleiner Tipp von Jessi:

"Eine kleine Extraportion Glück kann auch für die Ehe nie schaden. Seid kreativ, dann findet Ihr garantiert tolle Möglichkeiten, etwas Blaues, Altes, Neues & Geliehenes ins Hochzeitsoutfit zu integrieren."