Hochzeitsdeko-Profi Jessi
Ein Expertentipp von Jessi

Hochzeitsfotos: Tipps und Tricks für Euer Brautpaarshooting

Neben den unzähligen Fotos, die an Eurem Hochzeitstag aufgenommen werden, ist das Brautpaarshooting ganz unbestritten das fotografische Highlight Eures Hochzeitstages. Damit das rundum perfekt gelingt, haben wir die besten Tipps und Tricks für Eure Hochzeitsfotos zusammengetragen.

Sind wir mal ehrlich, unsere Hochzeit ist der Tag, von dem wir doch alle noch unseren Enkelkindern vorschwärmen möchten. Damit die Eindrücke dieses besonderen Tages möglichst lange und lebhaft in Erinnerung bleiben, werden an Eurem Hochzeitstag unzählige Fotos von Euch gemacht. Neben allen Schnappschüssen der Hochzeitsgäste sind es ganz besonders die professionellen Hochzeitsfotos, die für Eindruck sorgen. Sie werden hübsch gerahmt an die Eltern und Schwiegereltern verschenkt, sorgen in Eurem Zuhause für bleibende Erinnerungen und sind das Highlight auf Euren Dankeskarten zur Hochzeit.

Von der Wahl des passenden Hochzeitsfotografens über den perfekten Ort oder die Inspirationssuche gibt es so einiges, worüber Ihr Euch im Vorfeld des Brautpaarshootings Gedanken machen solltet. Die wichtigsten Tipps für Eure Hochzeitsfotos haben wir hier für Euch zusammengetragen.

Hochzeitsfotos Tipps: Wir geben Euch Tipps und Tricks für Euer Hochzeitsshooting

Qualität ist das A und O

In unserem ersten Tipp für Eure Hochzeitsfotos dreht sich alles um den Hochzeitsfotografen. Achtet hier nicht nur aufs Geld, sondern wählt jemanden aus, der viel Erfahrung, gute Bewertungen und ein ansprechendes Portfolio hat. Qualität ist wichtig, denn Euch nützt das schönste Motiv nichts, wenn die Bilder am Ende überbelichtet oder verschwommen sind. Selbstverständlich müssen Preis und Leistung aber auch beim Hochzeitsfotografen zusammenpassen.

In der Fotografie gibt es außerdem verschiedene Stile, nach denen Hochzeitsfotos geschossen und bearbeitet werden, sucht also nach einem, der zu Euch und Eurer Hochzeit passt. Fotografen, die bereits mehrere Hochzeiten fotografiert haben, eignen sich ein gutes Auge für bestimmte Situationen an und wissen genau, wann sie auslösen müssen. So geht kein wichtiger Moment verloren.

Der Wohlfühlfaktor

Bleiben wir einmal bei dem Hochzeitsfotografen: Habt Ihr eine engere Auswahl getroffen, verabredet mit dem Fotografen einen Termin für ein Kennenlerngespräch oder sogar ein Probeshooting. Denn um auf Euren Hochzeitsfotos wundervoll auszusehen, ist es wichtig, dass Ihr Euch mit Eurem Fotografen wohlfühlt und Euch richtig fallen lassen könnt. Hier zählt kein verkrampftes Lächeln, sondern nur Lachen aus vollem Herzen! Der richtige Fotograf nimmt Euch die Angst vor der Kamera, sagt Euch, welche Posen gut aussehen und stellt Euch ins richtige Licht. Wählt Ihr einen Fotografen aus, den Ihr nicht mögt oder der Euch in Situationen führt, in denen Ihr Euch unwohl fühlt, wird man Euch das später auch auf den Fotos ansehen.

Tipps Hochzeitsfotos: Es ist wichtig, dass Ihr Euch mit Eurem Hochzeitsfotografen rundum wohl fühlt

Sucht Inspirationen und Posen

Nachdem Ihr Euch für den passenden Hochzeitsfotografen entschieden habt, geht es nun um Euch und wie Ihr Euch Eure perfekten Hochzeitsfotos vorstellt. Ihr kennt das bestimmt auch: Man will ein schönes Foto machen, aber auf gestellten Bildern sieht man am Ende irgendwie doch verkrampft aus. Der Grund dafür ist, dass wir häufig nicht wissen, was wir machen sollen und welche Posen bei uns gut aussehen. Wohin mit den Händen, wie lege ich den Kopf und wie kaschiere ich meine Problemzonen? Mit der richtigen Pose ist das alles kein Problem.

Sucht zur Vorbereitung auf Euer Brautpaarshooting Inspirationen im Internet oder Social Media, hier gibt es viele wundervolle Hochzeitsfotos und unzählige Stile. Speichert Euch die Bilder, die Euch gefallen und probiert sie, wenn Ihr möchtet, vor dem Spiegel aus, um zu wissen, ob Ihr Euch so wohl fühlt. Motiviert auch Eure bessere Hälfte, Inspirationen zu sammeln, denn schließlich soll auch er oder sie sich mit den Posen rundum wohl fühlen.

Hochzeitsfotos Posen: Schöne Posen zum Nachmachen

  • Eheringe zeigen: Eure Hände stehen im Fokus und halten Eure Eheringe in die Kamera (achtet darauf, dass nicht nur die Finger der Braut schön gepflegt aussehen)
  • Der Bräutigam küsst die Braut auf die Stirn
  • Tanzen: Tanzt und dreht Euch locker vor der Kamera
  • Das Brautpaar steht unter dem Schleier und blickt sich verliebt in die Augen
  • Brautflüsterer: Der Bräutigam steht hinter der Braut und flüstert ihr etwas ins Ohr, sie lächelt dabei leicht.
  • Und selbstverständlich Kussposen in allen Varianten ;)

Unser Tipp für besonders natürliche Hochzeitsfotos: Versucht, soweit es geht, einfach alles um Euch herum auszublenden und genießt den Moment. Scherzt, lacht, bewegt Euch ganz natürlich vor der Kamera oder tanzt etwas auf der Stelle: Es wird Euch bestimmt leicht fallen, immerhin habt Ihr Euch gerade das Ja-Wort gegeben. Seid ausgelassen und feiert den ersten Tag in Eurem Eheleben. Ihr werdet überrascht sein, wie natürlich Eure Hochzeitsfotos aussehen werden.

Die Standardposen sind Euch zu langweilig? Kein Problem! Überlegt Euch, welche Möglichkeiten Ihr bei Eurer Location habt (zum Beispiel eine alte Eiche auf die man leicht klettern kann) und sucht nach ähnlichen Bildern. Dabei müssen es nicht die ausgefallensten Posen sein, nur weil sie bei eben diesem Brautpaar wirklich toll aussehen! Das Wichtigste seid Ihr. Wählt Motive, mit denen Ihr Euch identifizieren könnt und die sich nicht komisch für Euch anfühlen.

Tipps für Eure Hochzeitsfotos: Sucht Inspirationen und Posen

Der perfekte Ort für Eure Hochzeitsfotos

Wo wir gerade von ausgefallenen Posen an besonderen Orten sprechen... Eure Hochzeitsfotos zählen wahrscheinlich zu den bedeutendsten Paarbildern, die von Euch gemacht werden, da sollte der Ort, an dem sie aufgenommen werden, natürlich auch rundum perfekt sein. Der naheliegendste Ort für die Hochzeitsfotos ist wahrscheinlich das Standesamt oder die Feierlocation. Sucht Euch an beiden Orten ein ruhiges Plätzchen, etwas abseits Eurer Hochzeitsgäste. So könnt Ihr Euch in aller Ruhe auf Euren besonderen Moment und das Fotografieren konzentrieren.

Eine weitere Idee wäre es, das Brautpaarshooting an einem für Euch besonderen Ort durchzuführen. Das könnte entweder der Ort Eures ersten Kusses, ein Ausflugsziel das Ihr beide gerne mögt oder ein anderer Ort mit Bedeutung für Euch und Eure Beziehung sein. Wenn es der Tagesablauf Eurer Hochzeit erlaubt, könntet Ihr Euch für das Shooting für einige Stunden mit Eurem Fotografen von der Feier entfernen oder Ihr plant ein After-Wedding-Shooting an einem Tag nach Eurem Hochzeitstag.

Kein Zeitdruck durch den richtigen Zeitpunkt

Überlegt Euch, wann an Eurem Hochzeitstag, Ihr am besten die Hochzeitsfotos machen könntet. Viele Brautpaare wählen die Zeit zwischen Ende der Trauung und Eintreffen in der Hochzeitslocation für das Shooting aus. Doch nehmt Euch ausreichend Zeit und plant diese auch im Voraus ein! Sorgt auf jeden Fall dafür, dass Eure Gäste beschäftigt sind und sich nicht langweilen, denn sonst steht Ihr unter Zeitdruck und macht Euch ständig Gedanken um Eure Lieben. Auch das sieht man später auf den Fotos und Ihr ärgert Euch vielleicht, weil Ihr dieses oder jenes Motiv nicht auch noch probiert habt, weil der nächste Programmpunkt schon überfällig war.

Eine Idee wäre es, die Hochzeitsfotos kurz nach dem Sektempfang oder in der Kaffeezeit zu planen, so können Eure Gäste noch gemütlich anstoßen oder einen Kuchen genießen, während Ihr Euch Zeit für Eure Hochzeitsfotos nehmt. Oder Ihr lasst Eure Gäste selbst ein kleines Fotoshooting machen, zum Beispiel mit einem Photo Booth.

Eine Alternative wäre es, die offiziellen Hochzeitsfotos erst nach dem Hochzeitstag zu machen. Diese so genannten After-Wedding-Shootings werden immer beliebter. Vereinbart einfach einen Tag oder eine Woche nach Eurer Hochzeit einen Termin mit Eurem Fotografen, geht noch einmal zum Friseur und werft Euch in die Hochzeitssachen. Ein Shooting nach der Hochzeit kann so viel Spaß machen und lässt Euch kreativ werden. Ihr könnt zu den schönsten Locations fahren und in aller Ruhe die Morgen- oder Abendsonne nutzen.

Tipps für Eure Hochzeitsfotos: Überlegt Euch, wann an Eurem Hochzeitstag, Ihr die Hochzeitsfotos machen möchtet

Denkt auch an Fotos für die Dankeskarten zur Hochzeit

Bei Eurem Hochzeitsshooting werden nicht nur wunderschöne Bilder für Euer Familienalbum entstehen, sondern es ist auch die ideale Gelegenheit, Fotos für die Dankeskarten zur Hochzeit zu schießen. Habt Ihr Euch schon für ein besonderes Danksagungskarten Design entschieden? Dann könntet Ihr schon in Vorbereitung auf Euer Brautpaarshooting schauen, in welchem Format die Bilder am besten in das Kartendesign passen. Möchtet Ihr Euch aber erst nach der Hochzeit um die Gestaltung Eurer Dankeskarten kümmern, kann es von Vorteil sein, von den schönsten Momenten Eures Shootings sowohl ein Quer- als auch Hochkantformat anfertigen zu lassen. So seid Ihr für jedes Bildformat bestens vorbereitet.

Peppt vielleicht auch die Hochzeitsfotos für Eure Dankeskarten mit Accessoires und besonderen Dekoelementen auf. Egal ob riesige Luftballons, Rauchfackeln, Schiefertafeln, auf die Ihr Danke schreibt, oder auch Girlanden… Sie machen ein einfaches Bild zu etwas Besonderem. Ihr werdet die Fotos fernab der Standardsachen lieben und Eure Gäste mit den Fotos garantiert beeindrucken.

Hochzeitsfotos Tipps: Denkt auch an Eure Dankeskarten zur Hochzeit
Danksagung Hochzeit Polaroids
Danksagung Hochzeit Polaroids
ab 0,99 €
Jetzt ansehen
Danksagung Hochzeit "Green Magic"
Danksagung Hochzeit "Green Magic"
ab 1,19 €
Jetzt ansehen

 

Kleiner Tipp von Jessi:

"Bei allem Perfektionismus: Eure Hochzeitsfotos sollen in erster Linie Eure Liebe zueinander widerspiegeln. Je entspannter Ihr vor der Kamera seid, desto natürlicher werden auch Eure Hochzeitfotos aussehen."