Ein Expertentipp von Julia:

5 Tipps für Eure Hochzeitsfotos - So erschafft Ihr die perfekten Erinnerungen

Kamera auf Tischdeko Vintag

1. Qualität ist das A und O

Das wichtigste zuerst: Der Hochzeitsfotograf. Achtet hier nicht aufs Geld, sondern wählt jemanden aus, der viel Erfahrung, gute Bewertungen und ein ansprechendes Portfolio hat. Qualität ist wichtig, denn Euch nützt das schönste Motiv nichts, wenn die Bilder am Ende Überbelichtet oder Verschwommen sind.
In der Fotografie gibt es außerdem verschiedene Stile, nach denen Fotos geschossen und bearbeitet werden, sucht also nach einem, der zu Euch und Eurer Hochzeit passt. Fotografen, die bereits mehrere Hochzeiten fotografiert haben, eignen sich ein gutes Auge für bestimmte Situationen an und wissen genau, wann sie auslösen müssen. So geht kein wichtiger Moment verloren.

2. Der Wohlfühlfaktor

Bleiben wir einmal bei dem Hochzeitsfotografen: Habt Ihr eine engere Auswahl getroffen, verabredet mit den Fotografen Termine für Gespräche oder Probeshootings. Denn um auf Euren Hochzeitsfotos wundervoll auszusehen, müsst Ihr Euch wohlfühlen und richtig fallen lassen können. Hier zählt kein verkrampftes Lächeln, sondern nur Lachen aus vollen Herzen! Der richtige Fotograf nimmt Euch die Angst vor der Kamera, sagt Euch welche Posen gut aussehen würden und stellt Euch ins richtige Licht. Wählt Ihr einen Fotografen aus, den Ihr nicht mögt oder der Euch in Situationen führt, in denen Ihr Euch unwohl fühlt, sieht man Euch das auch auf den Fotos an.

Wohlfühlen beim Fotografen

3. Inspirationssuche

Wir alle kennen es: Man will ein schönes Foto machen, aber auf gestellten Fotos sehen wir irgendwie verkrampft aus. Der Grund dafür ist, dass wir nicht wissen was wir machen sollen und welche Posen gut aussehen. Wohin mit den Händen, wie lege ich den Kopf und wie kaschiere ich meine Problemzonen. Mit der richtigen Pose ist das alles kein Problem. Sucht Euch schon im Vorfeld Inspiration im Internet, hier gibt es viele wundervolle Hochzeitsfotos. Speichert Euch die Bilder, die Euch gefallen und probiert sie ruhig einmal vor dem Spiegel aus, um zu wissen, ob Ihr Euch so wohl fühlt. Die Standardposen sind Euch zu langweilig? Kein Problem! Überlegt Euch, welche Möglichkeiten Ihr bei Eurer Location habt (zum Beispiel eine alte Eiche auf die man leicht klettern kann) und sucht nach ähnlichen Bildern. Dabei müssen es nicht die ausgefallensten Posen sein, nur weil sie bei eben diesem Brautpaar wirklich toll aussehen! Das Wichtigste seid Ihr. Wählt Motive mit denen Ihr Euch identifizieren könnt und die Euch nicht komisch fühlen lassen.

krative Hochzeitsfotos

4. Photo Booth & Accesoires

Jedes Foto lässt sich mit Accessoires aufpeppen. Roter Kussmund, trendiger Schnauzer oder wundervolle Girlanden? Sie machen ein einfaches Bild zu etwas Besonderem. Ihr werdet die Fotos fern ab der Standardsachen lieben und sie Euch immer wieder gern ansehen. Requisiten können Fotos zum Leben erwecken, in eine andere Zeit versetzen und beeindrucken. Nehmt Euch Zeit für die richtige Komposition auf Euren Bilder.

5. Kein Zeitdruck durch den richtigen Zeitpunkt

Wo wir gerade von Zeit sprechen? Überlegt Euch wann Ihr Eure Hochzeitsfotos machen möchtet. Viele Brautpaare wählen die Pause nach der Trauung. Doch nehmt Euch Zeit und plant diese auch im Voraus ein! Sorgt auf jeden Fall dafür, dass Eure Gäste beschäftigt sind und sich nicht langweilen. Denn sonst steht Ihr unter Zeitdruck und macht Euch ständig Gedanken um Eure Lieben. Auch das sieht man später auf den Fotos und Ihr ärgert Euch vielleicht, weil Ihr dies oder jenes Motiv nicht auch noch probiert habt.

Lasst Eure Gäste doch selbst ein kleines Fotoshooting machen, zum Beispiel mit einem Photo Booth. Oder Ihr legt Euer Hochzeitsshooting auf die Zeit, während Eure Gäste Kaffee und Kuchen essen.

Eine Alternative wäre die offiziellen Hochzeitsfotos erst nach der Hochzeit zu machen. After-Wedding-Shootings werden immer beliebter. Vereinbart einfach einen Tag oder eine Woche nach Eurer Hochzeit einen Termin mit Euren Fotografen, geht noch einmal zum Friseur und werft Euch in die Hochzeitssachen. Ein Shooting nach der Hochzeit kann so viel Spaß machen und lässt Euch kreativ werden. Ihr könnt zu den schönsten Locations fahren und die Morgen- oder Abendsonne nutzen.