Ein Expertentipp von Julia:

10 Spartipps für die Hochzeit

Sparschwein für die Hochzeit

Die teuersten Punkte der Hochzeitsplanung, wie Brautkleid, Location, Fotograf, Partyservice, etc., solltet Ihr daher so früh wie möglich in Angriff nehmen, um Preise vergleichen zu können und Verhandlungsspielraum aufzubauen. Denn den hat man nur, solange kein anderes Paar an die Tür des jeweiligen Dienstleisters klopft.

Was Ihr noch tun könnt, um bei Eurer Hochzeit richtig Geld zu sparen, haben wir hier für Euch zusammengefasst:

10 Spartipps für die Hochzeit:

  1. Heiratet außerhalb der Hochzeits-Hochsaison

    Legt Ihr Euren Hochzeitstermin nicht in die Hochsaison für Hochzeiten, also in den Frühling und Sommer, räumen Euch viele Dienstleister mehr Verhandlungsspielraum ein. So könnt Ihr günstigere Preise für Location, Essen und Entertainment ergattern.

  2. Die Hochzeit erst nach 14 Uhr anfangen lassen spart Kosten beim Catering

    Nach 14 Uhr haben Eure Gäste schon Mittag gegessen und kommen nicht so ausgehungert aus der Trauung. So müsst Ihr für Kaffee und Kuchen nicht zu viel auffahren und könnt außerdem bei den Personalkosten sparen, schließlich müssen die Caterer nicht so lange vor Ort bleiben.

  3. Beim Sektempfang Häppchen servieren

    Das überbrückt auch nochmal eine ganze Weile und so könnt Ihr Euch evtl. eine Mahlzeit sparen. Fragt ein paar Gäste, ob sie ein paar süße oder salzige Häppchen mitbringen können.

  4. Der wohl offensichtlichste Tipp: Weniger Gäste = weniger Kosten

    Überlegt genau, was Euch wichtiger ist: mehr Gäste oder doch eine schönere Location? Ihr könnt auch viele Gäste zur Trauung mit anschließendem Sektempfang einladen und die spätere Feier ist dann wieder im kleineren Kreis.

  5. Redet mit dem Cateringservice bzw. Restaurant

    Sie beraten Euch gern, welche Fleischsorten günstiger sind. Es muss ja nicht immer Filet sein. Überraschenderweise ist auch manchmal der Lachs günstiger als Fleisch - nachfragen lohnt sich. Wählt außerdem saisonales Gemüse. So spart Ihr beim Essen schon ganz am Anfang Geld.

  6. Hochzeitsdeko selbst machen

    Kleine Sachen, große Wirkung. Bastelt aus günstigen Dekoelementen einzigartige Deko-Highlights, die Eure Gäste staunen lassen und verzichtet auf Blumenarrangements, wenn sie nicht unbedingt notwendig sind. Viele Tipps rund um die DIY-Hochzeitsdeko findet Ihr in unserem Ratgeber.

  7. Flatrate-Trinken ist out

    Streicht Spirituosen aus der Liste der bezahlten Getränke raus. Das spart sehr viel Geld und ist mittlerweile Gang und Gäbe.

  8. Gutscheine und Preisvergleiche

    Oft sind es die Kleinigkeiten, die am Ende den Budgetrahmen sprengen. Fangt Ihr früh genug mit der Planung an, könnt Ihr Preise beobachten und vergleichen. Manchmal gibt es Gutscheine bei Musterbestellungen, die Ihr bei der Hauptbestellung einlösen könnt.

  9. Papeterie den Profis überlassen

    Oft wird bei Spartipps zu selbstgemachten Einladungskarten geraten, um Kosten zu sparen. Allerdings sind individuelle und schöne Karten durch Online-Druckereien gar nicht mehr so teuer und oft sogar günstiger als selbstgemachte Karten! Denn hochwertiges Papier in verschiedenen Farben, kleine Dekodetails und Umschläge für all die Hochzeitseinladungen können ganz schön ins Geld gehen.

  10. Standesamtlich und kirchlich heiraten

    Heiratet Ihr standesamtlich und kirchlich, kann das Essen nach dem Standesamt kleiner ausfallen. Ladet hier nur Eure engste Familie und die Trauzeugen ein. Schließlich wird nach der kirchlichen Trauung nochmal ordentlich aufgefahren. Wir Ihr seht, kann man bei der Hochzeit viel Geld sparen. Selbstverständlich ist es nicht immer möglich alle Spartipps umzusetzen. Habt aber keine Scheu davor, mit den Dienstleistern zu verhandeln und sie nach verschiedenen Angeboten zu fragen.