Hochzeitsdeko-Profi Julia
Ein Expertentipp von Julia:

Das ABC der Hochzeitseinladungen

Der Hochzeitstermin steht fest, die Trauzeugen sind gewählt und sowohl das Standesamt als auch der Ort der Feier sind gebucht? Dann wird es höchste Zeit, sich Gedanken um die Gästeliste zu machen und die Einladungskarten zu bestellen. Etwa sechs Monate vor der Hochzeit solltet ihr euch überlegen, ob die Einladung eher schlicht und traditionell oder kreativ und individuell sein soll. Am wichtigsten dabei ist, dass die Einladungskarte zu euch und der Hochzeit passt. Stellt man diese beispielsweise unter ein Motto, so sollte schon die Einladungskarte darauf hinweisen.

Ob es schlussendlich eine offizielle Mitteilung, eine informelle Postkarte oder doch eine hochwertige Einladungskarte wird, bleibt euch überlassen - einige Dinge sind aber bei jeder Hochzeitseinlandung zu beachten:

Auswählen der passenden Einladungskarten

Einladungskarte Elegance lila

Klassische Einladungskarten bestehen häufig aus pastellfarbenem, festen Papier und werden mit schwarzer Schrift bedruckt oder beschrieben. Wahlweise könnt ihr eure Karten auch kalligraphieren lassen, das wirkt besonders edel, ist aber auch sehr zeitintensiv und sollte deswegen mindestens 6 Monate vor der Hochzeit in Auftrag gegeben werden.

Wer jedoch keine klassische Einladungskarte möchte, kann das Papier individuell aussuchen. Auch Form und Farbe der Karten können frei gewählt werden. Hierbei ist natürlich alles erlaubt, was euch gefällt. Eine große Auswahl an kreativen und ausgefallenen Hochzeitseinladungen findet ihr im Internet. Ihr solltet euch allerdings immer ein Ansichtsexemplar zusenden lassen, bevor ihr die komplette Bestellung aufgebt, denn nur so könnt ihr sicher gehen, dass die Einladungen auch wirklich euren Vorstellungen entsprechen.

Immer beliebter wird auch die Selbstgestaltung der Einladungskarten. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Der beliebte Scrapbooking-Trend liefert hier viele Anregungen. Auch eine Einladungs-DVD, die Einladungskarten als Flaschenpost oder in einer herzförmigen Schachtel verpackt, sind süße Ideen, um auf eure Hochzeit aufmerksam zu machen.

Das muss rein! Welche Informationen auf der Hochzeitseinladung nicht fehlen dürfen

Einladung zur Hochzeit Elegance lila

Eine Hochzeitseinladung sollte die wichtigsten Informationen zur Trauung beinhalten. Dabei solltet ihr den Text möglichst kurz halten. Die obligatorische Bekanntgabe darf natürlich nicht fehlen. Ein schlichtes "Wir heiraten" reicht hierfür vollkommen aus. Wer möchte, kann als Einleitung auch ein passendes Zitat oder den Ausschnitt eines schönen Gedichtes wählen. Am wichtigsten ist es, den Ort der Trauung und die genaue Uhrzeit anzugeben. Auch die Informationen zur Feier, inklusive Ort und Uhrzeit, sollten enthalten sein. Es darf ebenfalls nicht vergessen werden hineinzuschreiben, von wem die Gäste eingeladen werden. Heutzutage ist es meist das Brautpaar selbst, bei ganz traditionellen Hochzeitseinladungen kann es jedoch auch vorkommen, dass die Eltern der Braut zur Hochzeit laden.

Übicherweise beinhaltet die Einladung auch noch den Termin für die Rückmeldung der Gäste und natürlich, wohin sie die Antwort senden sollen. Wahlweise können auch Geschenkwünsche und Besonderheiten, wie ein Motto und eine damit verbundene Kleiderordnung, erwähnt werden.

Falls ihr noch mehr zu sagen habt, empfiehlt es sich einen separaten Brief zu schreiben. Vermerkt dafür einfach in der Einladung, dass weitere Informationen per Post folgen.

Das richtige Timing - Rückmeldefrist und Versenden

Spätestens 3 Monate vor der Hochzeit solltet ihr die Einladungskarten verschicken, damit eure Gäste noch genug Zeit haben, ihre Termine zu planen oder die passende Kleidung zu besorgen.

Die Rückmeldefristen für Einladungen richten sich oftmals nach dem Hotel, dem Caterer oder dem Restaurant, denn diese müssen die genaue Gästeanzahl kennen.

Dann heißt es abwarten und hoffen, dass alle Gäste zum angegebenen Termin Zeit haben und auch pünktlich erscheinen.

VIP-Vorteile sichern!10% VIP-Rabatt sichern!