Hochzeitsdeko-Profi Christina
Ein Expertentipp von Christina

8 Tipps für eine reibungslose Planung des JGA

Die liebe Christina betreibt auf Ihrem Instagram Account @atthebridesside einen Blog für Trauzeuginnen. Für Euch hat sie 8 Tipps für eine reibungslose Planung Eures JGA verfasst.

Denn bereits vor Eurem Junggesellinnenabschied gibt es so einiges zu beachten, damit der Tag unvergesslich wird! Wie Ihr einen wundervollen Tag gestalten könnt, verrät Euch Christina in ihrem Beitrag:

Christina von atthebridesside

Du wurdest zur Trauzeugin/zum Trauzeugen ernannt? Dann herzlichen Glückwunsch! Auf Dich warten verschiedene Aufgaben, die verantwortungsvoll sind, aber trotzdem einen riesen Spaß machen - versprochen!

...Wie z. B. die Planung des Junggesellinnenabschieds oder Junggesellenabschieds (JGA)!

Ich vermute, darauf freuen sich die meisten Trauzeuginnen und Trauzeugen. Pläne schmieden, Überraschungen planen, der Kreativität freien Lauf lassen, um DIE Party für die Braut oder den Bräutigam zu ermöglichen.

Da man so etwas vorher im meisten Fall noch nie gemacht hat und man zunächst gar nicht weiß, wie man anfangen sollte und was beachtet werden muss, gebe ich Dir 8 Tipps, um Dir die Planung etwas zu erleichtern:

Tipp 1: Setze Dich mit Braut oder Bräutigam zusammen und frage nach, wen er oder sie dabei haben möchte!

Im besten Fall überreicht sie/er Dir direkt die Kontaktdaten von allen Wunsch-Teilnehmern. Du kannst natürlich auch selbst versuchen herauszufinden, wen die Braut/der Bräutigam gerne dabei haben würde.

Allerdings kann es sein, dass Du dann nicht an die liebe Arbeitskollegin oder den Kumpel aus der Fußballmannschaft denkst, da Du evtl. einige gar nicht persönlich kennst. Ich empfehle daher, auf jeden Fall die "Gästeliste" gemeinsam zu erstellen.

Tipp 2: Bespreche mit der Braut oder dem Bräutigam die JGA No-Gos!

...Denn das könnte die Stimmung zum kippen bringen. Die Braut im sexy Tutu herumlaufen oder den Bräutigam inmitten einer Menschenmenge zu einem peinlichen Song tanzen zu lassen, wenn sie/er nicht der Typ für die Art Spiele ist, kann schnell nach hinten losgehen. Natürlich kann so etwas witzig sein und beim eigenen JGA tut man eben häufiger Dinge, die man sonst nicht tun würde.

Trotzdem soll sich die Junggesellin bzw. der Junggeselle wohl fühlen und es AUCH witzig finden, anstatt am liebsten im Erdboden versinken zu wollen.

Du kennst die Braut/den Bräutigam aber schließlich am besten und weißt, wo ihre oder seine Grenzen sind!

Tipp 3: Versuche herauszufinden, in welche Richtung der JGA gehen soll!

Manche stellen es sich eher gemütlich vor mit Wellness, Massagen oder gutem Essen, andere bevorzugen eine wütige Partynacht mit viel Alkohol und Action.

Soll es in der Nähe stattfinden? In einer entfernten Großstadt? Vielleicht sogar ein Flug ins Ausland?

All diese Dinge sollten in Betracht gezogen werden und es ist natürlich auch eine finanzielle Frage für alle Beteiligten.

Wenn Du Dir hierbei unsicher bist, hake bei der Braut oder dem Bräutigam ruhig nach oder frage die anderen nach ihrer Meinung.

Tipp 4: Erstelle einen Plan, BEVOR Du eine JGA-Chat-Gruppe gründest!

Es ist für Dich und alle Teilnehmer entspannter, wenn Du schon grundlegend weißt, was Ihr machen werdet und wo es für Euch hingehen wird. Eine Gruppe zu gründen ohne festen Plan kann für viel chaotisches Chatten und Diskussionen sorgen.

Daher: Beachte die Wünsche & No-Gos der Braut oder des Bräutigams und richte Dich danach. Wenn der Plan steht, eröffnest Du eine Chat-Gruppe und stellst den anderen diesen dann vor. Danach kann man immer noch Kleinigkeiten hinzufügen oder ändern und Ihr könnt sofort abklären, welches Datum dafür festgelegt werden soll!

Tipp 5: Überrascht die Braut oder den Bräutigam zum JGA mit einheitlichen Outfits, Accessoires und Co.!

Je nachdem, was Du geplant hast, könnt Ihr Euch passende Shirts bedrucken lassen oder auffällige Accessoires besorgen. Einen JGA sollte man definitiv als Außenstehender erkennen! Bei Meine Hochzeitsdeko findet ihr natürlich auch das passende Zubehör für einen gelungenen Junggesellinnenabschied.

Lasst Eurer Kreativität freien Lauf, vielleicht gibt es typische Anekdoten der Braut bzw. des Bräutigams, welche sich hier optimal einsetzen lassen.

Junggesellinnenabschied

Tipp 6: Schreibe Packlisten für Dich und die Braut/den Bräutigam!

Meistens wird die Braut oder der Bräutigam überrumpelt und irgendwo nichtsahnend zum JGA abgeholt. Deswegen muss alles sehr schnell gehen. Erstelle daher eine Liste, was sie oder er einpacken sollte (ohne damit groß zu verraten, wohin die Reise geht).

Auch für Dich ist es wichtig, nichts zu vergessen. Zum Beispiel: Buchungsbestätigungen, Outfits, Accessoires, Medikamente, usw.

Tipp 7: Plane lustige JGA Spiele ein oder ein Erinnerungsalbum!

Damit es nicht langweilig wird, ist es immer toll, Spiele für den JGA einzuplanen oder eine Sofortbildkamera dabei zu haben, um sich in eine Art Gästebuch einzutragen!

Für die Braut oder den Bräutigam ist das sicherlich eine tolle Erinnerung.

JGA Gästebuch Alternative

Tipp 8: Habt einfach nur Spaß und genießt es!

Der Tag ist gekommen, die Braut/der Bräutigam weiß (in den meisten Fällen) noch von nichts. Freut Euch auf ihr/sein Gesicht, wenn die ganze Bande plötzlich vor der Tür steht und feiert was das Zeug hält!

Das ist ein Erlebnis, welches lange in Erinnerung bleibt und worauf man gerne zurückblickt!

Somit viel Erfolg beim Ausrichten und vor allem viel Spaß bei der Planung eines unvergesslichen JGAs!