Hochzeitsdeko-Profi Julia
Ein Expertentipp von Julia:

Einladungskarten für die Hochzeit - Die Basics Teil 2

Es gibt alle möglichen Formen, Farben und Themen für Einladungskarten für die Hochzeit. Da ist es gar nicht so leicht die Richtige zu finden. Hier findet Ihr eine kleinen Überblick, was die Einladungskartenwelt so hergibt:

Formate für Hochzeitseinladungen

1. Ganz nach DIN

Hochzeitseinladungen Din lang

Einladungskarten in der Form DIN lang überzeugen nicht nur durch günstige Versandkosten, sondern auch mit ihrer klassischen Form. Elegante Folierung, ausgefallene Ausstanzungen oder verspielte Ornamente verleihen den Karten zusätzlichen Charme.

2. Quadratisch, elegant, gut

Einladungskarten Hochzeit quadratisch

Die beliebteste Form für Hochzeitseinladungen ist und bleibt das Quadrat. Es verleiht den Karten das besondere Etwas, da es schon in den Briefkästen Eurer Gäste zwischen den gewöhnlichen Briefen hervorsticht. Mit verschiedenen Details, wie verspielten Schleifen, Lasercuts und eleganten Prints werden sie zum absoluten Blickfang.

3. Außergewöhnliche Formen

Flaschenpost als Hochzeitseinladung

Eine echte Rarität sind Einladungskarten mit besonderen Formen. Hier ist vor allem die eigene Kreativität gefragt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Flaschenpost als Einladung zur Strandhochzeit? Origineller und persönlicher geht es wohl kaum. Achtet bei Hochzeitseinladungen mit Sonderformen jedoch darauf, dass der Versand schnell teuer werden kann, wenn Ihr von den Standardmaßen der Post abweicht.

Einladung mit Thema

1. Vintage

Vintage Einladungskarten Hochzeit

Das Thema Vintage ist auch dieses Jahr wieder voll im Trend und wird in den verschiedensten Richtungen ausgelegt. Passen für nahezu jede Stilvariation gibt es die Hochzeitseinladungen: Ob im französischen Landhausstil, dem Shabby Chic oder für den glamourösen Stil der goldenen 20er - es gibt für alles die richtige Einladungskarten zur Hochzeit.

2. Klassisch

Klassische Einladungskarten für die Hochzeit

Mit der klassischen Einladungskarte in Creme oder Weiß kann man nichts falsch machen. Ihr elegantes Äußeres bereitet gebührend auf den festlichen Anlass vor und lässt sich im Handumdrehhen mit farbigen Akzenten dem Farbthema der Hochzeit anpassen. Sie sind eben echte Allrounder.

3. Einladungskarten für Mottohochzeiten

Viele Paare haben ein Motto, dass Sie wie einen roten Faden durch die gesamte Hochzeit ziehen. Besonders beliebt sind dabei Motive wie Schmetterlinge und Eulen aber auch Farbthemen.
Die Einladungskarten kommt hier eine entscheidende Funktion zu, da Sie mit Ihrem Design und Ihrem Inhalt auf das Motto verweisen und so die Gäste darauf vorbereiten. Das ist vor allem bei einem Dresscode wichtig.
Natürlich sollen Euch die Hochzeitseinladungen zu aller erst gefallen. Achtet aber auch darauf, dass Sie Ihren praktischen Sinn erfüllen und genügend Platz für Eure Einladungstexte bzw. alle wichtigen Infos bereithalten. Was es bei der Gestaltung der Einladungskarten zur Hochzeit zu beachten gibt, erfahrt Ihr auch in folgenden Artikeln: